JUMPERS STERNENHAUS

Jumpers Sternenhaus

Das „Jumpers – Sternenhaus“

ein neues Kinder- und Familienzentrum mitten im Herzen von Kassel

Jumpers – Jugend mit Perspektive wurde 2010 in Kaufungen bei Kassel gegründet und engagiert sich bundesweit für Kinder und Familien in sozial angespannten Verhältnissen. In Zusammenarbeit mit großen Wohnbaugesellschaften entstanden Kinder- und Familienzentren in Kassel, Stadtallendorf, Gera, Erfurt, Salzgitter, Schwerin, Offenbach, Düsseldorf und Sassnitz. Hier können Kinder und Jugendliche kostenfreie Angebote im Bildungs-, Sport-, Musik- und Kreativbereich wahrnehmen, sowie warme Mahlzeiten, Ferienspiele und Freizeiten. Zurzeit erreicht Jumpers jeden Tag über 600 Kinder und Familien, über 50 Mitarbeitende sind bundesweit angestellt.

Jumpers ist Mitglied im Dachverband der Diakonie und ab Mai 2021 zertifizierter Bildungsträger.

Jumpers wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. von der Konrad-Adenauer-Stiftung (Bernhard-Vogel-Bildungspreis) oder der Tribute to Bambi-Stiftung, gewann zahlreiche Preise wie die Google Impact Challenge oder verschiedene Integrationspreise. Zudem hat jedes Stadtteilprojekt bekannte Persönlichkeiten als Schirmherren gewinnen können. Jumpers finanziert sich zu über 90% aus Spenden und Stiftungsgeldern.

Gründer und Leiter von Jumpers, Thorsten Riewesell, ist gelernter Kaufmann und studierter Theologe. Er möchte nachhaltig die Lebenssituation und die schulisch-beruflichen Perspektiven von Kindern aus sozial schwierigen Verhältnissen verbessern. Zudem fasziniert ihn Quartiersentwicklung durch gelebte Wertschätzung, Verlässlichkeit und Zusammenarbeit mit anderen Partnern.

Claudia Hoyer, Vorstand der TAG Wohnbaugesellschaft, sagte, es lohne sich für sie als Wohnbaugesellschaft sozial und wirtschaftlich mit einem Partner wie Jumpers zusammenzuarbeiten, denn sie würden einen Rückgang der Kosten verzeichnen, die u.a. für Vandalismus aufkämen, sowie eine Verringerung des Leerstands und eine verbesserte Atmosphäre im Quartier. Auch die Öffentlichkeitsarbeit der Wohnbaugesellschaft profitiere vom Engagement.

Grundsätzlich bekommt Jumpers durch die jeweilige Wohnbaugesellschaft mietfreie Räumlichkeiten gestellt, sowie eine monatliche Spende, um soziale Quartiersarbeit umzusetzen.

Im Sommer 2019 zog Jumpers nach Kassel (Wolfsangerstrasse 89). Hier wird im April 2021 das ´Mehrgenerationenhaus „KuBiK“ (Kultur- und Bildung Kassel) eröffnet. Gemeinsam mit dem ebenfalls gegründeten Verein „Sempers-Senioren mit Perspektive“ werden hier Angebote, Gruppen und Veranstaltungen für Jung und Alt umgesetzt.

Konkrete Projektbeschreibung:

Jumpers wird im Bereich des „Sternhauses“ (Untere Königstrasse 78-82) ein neues Kinder- und Familienzentrum aufbauen, das den Stadtteil nachhaltig positiv verändert

Das Stern-Hochhaus, auch Mercedes-Hochhaus in Kassel ist mit 55 Meter das höchste Hochhaus in der nordhessischen Großstadt Kassel und steht im Stadtteil Wesertor in der Nähe des Holländischen Platzes. 1968 erfolgte der erste Spatenstich. Im Jahr 1969 wurde das Gebäude fertiggestellt, als das höchste Hochhaus Kassels vor dem 1957 gebauten 46 Meter hohen Wintershall-Hochhaus. Im August 2016 wurde das Hochhaus an die GWH Wohnungsgesellschaft mbH Hessen für 14 Mio. Euro verkauft.

Es umfasst insgesamt 216 Wohnungen, 141 Stellplätze und 18 Gewerbe- sowie fünf Lagereinheiten. Bei den Wohnimmobilien handelt es sich um Wohnungen mit Schwerpunkt auf den Wohnungsgrößen 30 bis 60 Quadratmeter.

Das Gebiet rund um das Sternhaus gilt als sozial auffällig und unsicher und bedarf dringend einer Aufwertung.

Konkrete Planungen ab Sommer 2021

In direkter Umgebung vom Gebäude sind zahlreiche Grund- und weiterführende Schulen, Berufsschulen und die Universität. Zugleich ist das Quartier durch seine soziale Not auffällig und hat hohe Werte im Bereich der Kinderarmut.

Die Räumlichkeiten müssen umfangreich saniert und renoviert werden, um im EG ausreichend und kindersichere Räume zu haben. Geplant sind folgende Programmbausteine, die vor allem in der werktäglichen Zeit von 12.30 bis ca 18 Uhr stattfinden:

  • „Ma(h)l-Zeit“: Bei „Ma(h)l-Zeit“ bekommen Kinder aus dem Quartier nicht nur gesundes, warmes Essen, sondern haben auch „mal Zeit“ zu erzählen und Sorgen von der Seele zu reden. Zu „Ma(h)l-Zeit“ gehören aber Kochkurse für Eltern, in denen sie lernen mit wenig Geld, gesund und lecker zu kochen.

  • LernZeit: Zur LernZeit gehören Hausaufgabenbetreuung, Nachhilfe und Lernspiele, um die schulisch-beruflichen Perspektiven zu fördern. Hier zu gehören auch spezielle Einheiten zur Sprach- und Leseförderung, um mehr Chancengleichheit zu gewährleisten.

  • Leseclub: Gemeinsam mit unserem Partner, der Stiftung Lesen, entsteht ein Leseclub, in dem Bücher und andere Medien zum Lesen motivieren und es fördern.

  • WorkshopZeit: Nach der LernZeit folgt ein Portfolio an Workshopangeboten. Hierzu gehören Sport, Musik (Musikunterricht, Band, Musical), Tanz, Theater, Werken und Basteln, aber auch Jungschar und „Kirche Kunterbunt“ für Kinder.

  • Zum Sportangebot gehört fast täglich das Training mit Rasuli. Hier lernen die Kinder und Jugendlichen Selbstverteidigung, Boxen und viele Möglichkeiten, fit und gesund zu bleiben. Zudem haben wir das Projekt „Bunte Kicker“ in Zusammenarbeit mit dem KSV Hessen Kassel ins Leben gerufen und werden Fußball-Workshops umsetzen.

  • MENSCH-Mentoring für Schüler: In unserem mehrfach ausgezeichneten Bildungsprogramm unterstützen wir SchülerInnen aus sozial schwierigen Verhältnissen und mit wenig Rückenwind aus der Familie ihren Schulabschluss zu schaffen und in Beschäftigung zu kommen. Hier arbeiten wir als offizieller Bildungsträger ab Sommer 2021 auch mit dem Jobcenter Kassel zusammen.

  • Eltern- und Familienarbeit: Die Arbeit mit den Familien, die Unterstützung bei vielfältigen Herausforderungen und Aufgaben ist wichtig, um Familien zu stabilisieren und den sozialen Frieden zu fördern. Hier kann Jumpers auch im Zusammenspiel mit den Mietern der GWH eine wichtige und vermittelnde Rolle einnehmen.

  • Christliche Freizeiten und Ferienspiele ergänzen das Programm, denn Jumpers ist fast ganzjährig geöffnet. Auch Feste, zB. Zum Kindertag sind fester Bestandteil der Quartiersarbeit.

  • Zusammenarbeit mit Schulen, Vereinen und Gemeinden: Jumpers wird eng mit anderen Partnern im Quartier zusammenarbeiten. So wird Jumpers die Sozialarbeit der Schulen unterstützen, gemeinsame Programme mit Vereinen umsetzen und ebenso mit Gemeinden kooperieren.

  • Projekttage wie „SauberZauber“, in denen Kinder früh lernen, wie man Müll im Quartier entsorgt oder wiederverwendet gehören zum Portfolio.

Vorrangig planen wir mit den Räumlichkeiten im Erdgeschoss. Zudem werden Räume im 1.OG angemietet, die vor allem folgende Programme enthalten:

  • Eltern- und Familienarbeit: Elterncafe mit Beratung und Seminaren, u.a. von Kinderärzten, Erzieherinnen etc, um Eltern bei ihren Aufgaben zu unterstützen.

  • Programme für SchülerInnen, sowie Auszubildende in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter und den Berufsschulen im Quartier.

  • Unterstützende Programme und Schulungen zur Förderung von Integration.

  • Unterstützungsangebote für Mieter bei Anträgen und Ämtergängen.

Was gewinnt das Quartier rund um das Sternhaus mit einem Partner wie Jumpers?

  • Jumpers ist ein mehrfach ausgezeichneter Partner (u.a. Tribute to Bambi; Google Impact Challenge, Integrations- und Bildungspreise), der sich auf die soziale Entwicklung von Quartieren spezialisiert hat

  • Durch die soziale Arbeit von Jumpers werden sich soziale und wirtschaftliche Werte und Indikatoren positiv verändern mit Auswirkungen auf Sicherheit, Sauberkeit, Leerstand und öffentlicher Wahrnehmung.

  • Jumpers wird in seinem Engagement von prominenten Persönlichkeiten aus Politik, Sport und Gesellschaft unterstützt.

  • Jumpers ist nicht nur selbst ein verlässlicher Mieter, sondern ist auch sozialer Ansprechpartner und Vermittler für andere Mieter.

Jedes Kind und jeder Jugendliche bringt seine ganz eigenen Interessen, Erfahrungen, Lebensbedingungen mit. Um diese berücksichtigen zu können und bestmöglich auf das Kind bzw. den Jugendlichen einzugehen, vermitteln wir über unsere Patenprogramme erwachsene, ehrenamtliche Begleiter, die ihr Patenkind ganz individuell und passgenau unterstützen können. Je nach Alter der Kinder bzw. Jugendlichen haben die Patenprogramme unterschiedliche Schwerpunkte und Rahmenbedingungen.

Sarah El Jazouli ergriff Ihre Chance und machte eine erfolgreiche Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. Eine engagierte Mentorin stand ihr auf diesem Weg zur Seite.

Paten für Grundschulkinder: Buddys

Buddys (engl. für Freunde, Kumpel) sind ehrenamtliche Erwachsene, die ein Grundschulkind im Rahmen einer Patenschaft für mindestens ein Jahr begleiten. Im Vordergrund steht hierbei die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder, die durch eine ansprechende Gestaltung der Freizeit gefördert werden soll. Die Treffen finden wöchentlich statt und dauern ca. 2-4 Stunden.

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Bei Interesse, Fragen oder Anregungen zum Buddy-Programm wenden Sie sich gerne an unsere Projektleiterin Lena Balke. Wir freuen uns auf Ihren Anruf, Ihre Mail oder Ihren Besuch!

Lena Balke
Projektleitung

Jumpers – Jugend mit Perspektive gGmbH
Wolfsangerstraße 89
34125 Kassel

Telefon: 0561 / 8207 9581
E-Mail: lena.balke@jumpers.de

Auszeichnungen

Auszeichnungen

X