Wunder-voll

Raus aus dem Quartier und rein ins Abenteuer – 20 unserer Stadtkinder folgten diesem Ruf und erlebten 4 Tage Sommerfreude in der Lüneburger Heide.

Das Geistliche Rüstzentrum Krelingen empfing uns bei hochsommerlichen Temperaturen und ließ unsere Kids das Leben in vollen Zügen genießen: ob bei leckeren gemeinsamen Mahlzeiten, bei Geländespielen auf dem weitreichenden Terrain, bei Turnieren auf dem Minigolf-Platz, sportlich aktiv in der riesigen Turnhalle oder abkühlend auf einer Schleimrutsche.

Höhepunkt für viele war sicherlich der Ausflug zum Serengeti-Park Hodenhagen mit Bus-Safari: neben königlichen Löwen und anmutigen Antilopen durften wir ein Zebra-Fohlen und Nashorn-Kälbchen bestaunen. Den Nachmittag nutzen wir im Freizeitpark, um unseren Mut unter Beweis zu stellen: Speedbootfahren, Monstertrucktour oder der freie-Fall-Turm, unsere Adrenalin-Kurve ging genauso steil nach oben wie die Achterbahnfahrt.

Dem entgegen suchten wir abends Besinnung in den Wundergeschichten von Jesus. „Unser Gott ist größer als alle Herausforderungen des Lebens“, dies sollten die Kinder mit allen Sinnen erlebten.

„Kommen wir nächstes Jahr wieder her?“, war die häufigste Frage der Freizeit. Na, was denkt ihr, was wir geantwortet haben?

Wir sind WaldMeister!

Immer wieder zieht es uns mit unserem erlebnispädagogischen Projekt „WaldMeister“ nach draußen, um Abenteuer zu erleben. Mit dem Sommeranfang planten wir einen Wandertag an den kleinen Kanälen von Salzgitter entlang. An der Krähenriede teilten wir uns in Teams auf, die aus verschiedensten Materialien Boote konstruierten. Aus zwei alten Plastikflaschen lassen sich kurzerhand Flöße oder Katamarane bauen und los geht der lustige Spaß im kühlen Nass. Kinder brauchen nicht viel, um sich selbst die Welt anzueignen und zu kleinen Forschern und Entdeckern zu werden. Zum Abschluss reflektierten wir noch unsere Zusammenarbeit im Team und schauten darauf, wie Gott sich unser Miteinander vorstellt.
DANKE an die Deutsche PostCode Lotterie, die uns dieses erlebnisreiche Projekt unterstützt!

Unser Patenkind Fabiola aus Ruanda

Schauen wir die Nachrichten, kann das schonmal ein ziemlich unangenehmes Ohnmachtsgefühl in uns auslösen. Wir hören von Armut, Kriegen und Hungersnöten, von Kindern am Existenzminimum. Diese Ungerechtigkeit bringt uns manchmal in die Verzweiflung und lässt uns ratlos zurück. Was kann ich tun? Wie kann ich helfen?…

Die Stiftung Hoffnungsträger ruft dazu auf, es nicht bei diesem Ohnmachtsgefühl zu belassen. „Verändere die Welt für ein Kind“.

Mit unserem Patenkind Fabiola aus Ruanda haben wir seit Januar 2024 das Privileg ein Kind mit ausreichend Nahrung und Bildung zu versorgen. Mittels Pfandflaschen und Kleingeld sammeln wir zusammen mit unseren Kindern monatlich 30€ für Fabiola. Zusätzlich dazu malen die Kinder ihr gerne Bilder und schreiben liebe Briefe. Vieles Weitere an Aktionen, wie beispielsweise der Ruanda-Projekttag, sind für die Zukunft geplant.

Wir sind begeistert von der Hilfsbereitschaft und Großzügigkeit unserer Kinder. Die, die selbst so wenig haben, sehnen sich danach etwas von ihrem Besitz abzugeben und zu unterstützen, wo sie können. Die Kinder hatten direkt von Anfang an ein großes Herz für Fabiola und ihre Umstände. Nahezu täglich fällt unter den Kindern ihr Name. Sie tauschen sich darüber aus, wie es Fabiola wohl aktuell geht und was sie braucht.

Fabiola ist bereits ein fester und wichtiger Bestandteil der Jumpers-Salzgitter-Familie, welcher nicht mehr wegzudenken ist.

Vanessa Schanz

Zeugnisferien

In der Mitte des Schuljahres dürfen sich niedersächsische Kinder über zwei Tage Zeugnisferien freuen. Um diese begrenzte Zeit bestmöglich zu feiern, starteten wir mit einer Schatzsuche rund um unser Kinder- und Familienzentrum. Gefunden wurden die kostbaren „Edelsteine“ und Süßigkeiten dann im Kartoffelbeet unseres Jumpers-Gartens.

Den zweiten Tag widmeten wir unserem „neuen“ Patenkind der Hoffnungsträgerstiftung. Gemeinsam sammeln unsere Jumpers-Kinder nun monatlich 30 Euro, um ein Mädchen aus Ruanda finanziell zu unterstützen. Dafür bauten wir gemeinsam einen hauseigenen „Pfandautomaten“ sowie eine Spardose. Unsere Lifetime-Mädchen schrieben und malten ihr Briefe, die ihr Mut und Hoffnung schenken sollen: „Du bist so schön!“

 

WaldMeister 2.0

Viele unserer Kinder verlassen unser Wohnquartier leider nur selten. Oft fehlen ihnen damit wichtige Erfahrungen: der Geruch von Wald, die Aussicht eines Berges oder das Füttern von Tieren. Was liegt da also näher, als die kindliche Entdeckerlust zu nutzen und einfach mal raus aus der Stadt, hinein ins Abenteuer.

Die Herbstferien wurden also kurzerhand zu Abenteuerferien bei Jumpers. Jeden Tag gab es eine neue Challenge zu bewältigen: ob Schnitzeljagd, Wanderung, Eislaufen oder Outdoorspiele.
Oft geht es dabei an die Grenzen, sei es sich mal richtig beim Radfahren auszupowern oder der Unsicherheit auf dem Eis standzuhalten. Die Kids lernen ihre eigenen Fähigkeiten und Grenzen kennen und natürlich über sich selbst hinauswachsen.

Mit dem Projekt „Jumpers WaldMeister 2.0“ lernen unsere Kids ganz neue Seiten des Lebens kennen. Immer wieder erhalten wir die Rückmeldung: „Das habe ich noch nie gemacht!“
Ein Jahr lang wird uns das Projekt begleiten und immer wieder ermutigen, uns Herausforderungen im Leben zu stellen. Erlebnisse können eine Brücke zum eigenen Leben, aber auch zum Glauben bauen. Hat nicht Jesus selbst in seinen Geschichten und Gleichnissen an den Erfahrungen der Menschen angeknüpft? Im Zoo bestaunten wir beispielsweise die Unterschiedlichkeit der Tiere und entdeckten darüber, dass auch jeder von uns unterschiedlich, aber genau deshalb genau richtig und von Gott geliebt ist.

Wir freuen uns über die Unterstützung der Deutschen Postcode Lotterie, die uns das Projekt „Jumpers WaldMeister 2.0“ für ein weiteres Jahr ermöglicht. Viele spannende Abenteuer stehen schon in den Startlöchern und warten nur darauf, erlebt zu werden!

Jumpers live in concert

„Meinem Gott vertraue ich gerne, er meint es absolut gut mit mir!“ tönt es von der Bühne der Kulturscheune in Salzgitter. Überall tanzen, springen und singen Kinder beim Familien-Mitmach-Konzert von Mike Müllerbauer.

Eingeladen und organisiert haben die Evangelische Freikirche Lebenstedt gemeinsam mit der Initiative „Gott in Salzgitter“ und dem Förderverein Jumpers Salzgitter. Entstanden ist ein Fest für Gott mit über 200 begeisterten Kindern und Eltern.

Und unsere Jumpers-Kids waren live dabei.

Danke an alle, die diese Glaubens-Party auf die Beine gestellt haben!

Camissio in Salzgitter

Spiele, Tanzen, Spaß und … Jesus – Das ist Camissio kurzgefasst. In den Sommerferien war Camissio ein weiteres Mal in Salzgitter am Start und Jumpers war auch wieder mit dabei. Jeden Morgen sind wir mit einigen unserer Kids zum Camp gegangen und die Vorfreude war bei vielen bereits riesig.

Camissio steht für „Camp mit Mission“ und reist jeden Sommer für elf Wochen an je drei Standorten durch ganz Deutschland, um Kindern vom Evangelium und Jesus zu erzählen. Das Programm ist für die Kinder leicht verständlich aufgebaut und neben vielen Spielzeiten, gemeinsamen Mittagessen und Snackzeiten gibt es jeden Tag einen Input mit einer Tagesbotschaft und im Anschluss die sogenannte Kleingruppenzeit, in der die Tagesbotschaft nochmal vertieft werden kann und in der es auch Platz für Fragen und Diskussionen gibt.

Das Ziel ist es, dass jedes Kind weiß, dass es einen Gott gibt, der gut ist, uns liebt und uns für Gemeinschaft mit ihm geschaffen hat. Dies wird unter anderem durch den Kinderlobpreis vermittelt und dieser hörte nicht nach Camissio auf, sondern wurde auch noch auf dem Heimweg zu Jumpers intensiv weitergeführt. Das Ziel ist es nicht, die Kids einfach mal für eine Woche zu „bespaßen“, sondern eine Veränderung in ihrem Herzen hervorzurufen und dass das Gelernte auch nach dem Camp noch in ihren Herzen weiterlebt.

Für unsere Jumpers-Kids war Camissio nach der Woche noch nicht vorbei, sondern in der darauffolgenden Woche gab es das Angebot, Camissio im Kleinen bei Jumpers weiterleben zu lassen, indem die Inhalte nochmal aufgearbeitet und vertieft wurden und sich noch offenen Fragen angenommen wurde. Wir freuen uns bereits auf das nächste Mal, wenn es heißt: Jumpers ist auch wieder am Start!

Meriel Rohland (BFDlerin)