Projektleitung für Jumpers Schwerin (75-100%)

Jumpers – Jugend mit Perspektive engagiert sich bundesweit für Kinder und Familien aus sozial angespannten Verhältnissen in christlich-sozialen Stadtteil-, Schul-, und Sportprojekten. In den Stadtteilprojekten werden werktäglich kostenfreie Angebote im Bildungs-, Sport-, Musik- und Kreativbereich durchgeführt, sowie gesunde Mahlzeiten, Freizeiten und Ferienspiele. Jumpers möchte christliche Werte und Inhalte vermitteln, Selbstwert und Persönlichkeit stärken, Familien nachhaltig unterstützen und die schulisch-beruflichen Perspektiven der Menschen verbessern.

In Schwerin ist Jumpers seit Dezember 2019 vertreten und engagiert sich im Stadtteil Müßer Holz für Kinder, Jugendliche und Familien. Mitten im Wohnviertel gestaltet Jumpers einen Ort an dem Kinder Wertschätzung und Förderung erfahren und hoffnungsvolle Perspektiven für ihr Leben entwickeln können.

Wir suchen baldmöglichst eine Projektleitung für Jumpers Schwerin (75-100%).

Ihre Aufgaben:

  • Leitung eines multiprofessionellen Team aus haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden
  • Vorbereitung, Organisation und Durchführung der Angebote
  • Koordination verschiedener Aufgabenbereiche
  • Verschiedene Verwaltungstätigkeiten
  • Vernetzung im Quartier und in der Stadt
  • Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising

Wir erwarten:

  • Kaufmännische, pädagogische oder theologische Ausbildung bzw. Studium
  • Erfahrung in Führungsaufgaben
  • Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Fähigkeit, selbstorganisiert zu arbeiten
  • Bereitschaft zur Weiterbildung
  • Volle Übereinstimmung mit unseren christlichen Werten

Wir bieten:

  • Eine sinnerfüllte Herausforderung
  • Ein motiviertes, wachsendes Team, das gemeinsam unterwegs ist
  • Faires Gehalt und Möglichkeiten zur Weiterbildung

 

Nähere Informationen und Bewerbung – ab sofort an:                                        

Klaus Heid, klaus.heid@jumpers.de, Tel. 0561/8207 9580 oder 0179/5966414

per Post an: Jumpers gGmbH, Wolfsangerstraße 89, 34125 Kassel

Eine Ode an den Oktober

Der Herbst ist da, die Blätter sind bunt
Der Applecrumble macht uns kugelrund
Nun fallen die Blätter alle nieder
Doch wir verwenden sie als Igelhaufen wieder
Wir nutzen das Wetter und mit viel Elan
Radeln wir bis nach Mukran
Auch die trüben Tage sind hier heiter
Denn wir machen mit Geburtstagsspielen weiter
Topfschlagen, Tanz und Schokoladenschlacht
Ach, was haben wir gelacht
Beim Basteln herrscht ein großes Gewusel
Doch darauf folgt bei uns kein Grusel
Denn wir feiern Luthers Thesen
Die sind für uns sehr wichtig gewesen
Der Oktober war da, nun ist er weg
Da kommt schon der November ums Eck
Seid wach

Ausflug Kletterwald Koala

Hoch hinaus ging es für uns in der zweiten Herbstferienwoche, hinein in die Wipfel des Kletterwaldes Koala in Münchenbernsdorf. Gespannt, voller Energie und guter Laune trafen sich 20 Kinder und Jugendliche sowie die Jumpers-Mitarbeiter/-innen am Morgen des 24.10.2022. Straßenbahn und Bus brachten uns zielsicher nach Münchenbernsdorf und der freundliche Busfahrer ersparte uns mit einem Extra-Stopp einen längeren Laufweg auf der Landstraße.

Im Kletterwald angekommen froren einige von uns zunächst, denn der Himmel zeigte sich von seiner eher trüben und bedeckten Seite. Doch die Kälte verzog sich sehr schnell, als es dann endlich losgehen konnte.

Zuerst gab es jedoch noch eine Einweisung für das besondere Klick-Sicherheitssystem der Haken. Auch wenn viele von uns das System schon vor der Einweisung verstanden hatten, gab es für uns dennoch noch einige wertvolle Hinweise für ein sicheres Klettern mit Spaß.

Geklettert wurde auf unterschiedlichsten Routen. Manche bevorzugten erst einmal eine niedrigere Höhe, andere wollten gleich auf die höchsten Pisten, wieder anderen hatten es die Seilbahnen angetan. Manchen von uns fiel das Klettern sehr leicht, weil sie schon Erfahrungen hatten. Für andere war das eine oder andere Kletterelement eine Herausforderung. Am Ende des Tages hatten aber alle wertvolle Erfahrungen gesammelt: Ängste wurden überwunden, Grenzen ausgetestet und erweitert, im Team gearbeitet, um gemeinsam voranzukommen, eigene Kräfte mobilisiert, … Und bei allem kam der Spaß nicht zu kurz. 🙂

Schon etwas entkräftet, mussten wir noch eine letzte Anstrengung auf uns nehmen. Die Bushaltestelle für den Weg zurück war leider ein ganzes Stück entfernt und nur über eine Landstraße zu erreichen. Um dies zu umgehen, liefen wir querfeldein und erreichten nach manchen Umwegen unser Ziel. Mit dem Bus ging es dann zurück nach Gera, wo wir uns zwar müde, aber glücklich, alle verabschiedeten.

Herzlichen Dank an das Team des Kletterwalds Koala und an die Deutsche Postcodelotterie für die Finanzierung dieser tollen Aktion!  

BUNTE KICKER – JUMPERS HOLT KINDER AUS DEM ABSEITS

„Bisher fehlten die Mittel und Möglichkeiten. Endlich bekommen auch die Kinder der Innenstadt die Chance, Fußball zu spielen!“, erklärt Manuel Littau. Denn dank einer Spende des Deutschen Kinderhilfswerkes beginnt das Projekt „Bunte Kicker“ in Offenbach. Bunte Kicker ist ein Projekt von Jumpers – Jugend mit Perspektive, das Fußball, Bildung und Wertevermittlung miteinander verbindet.

Für das Projekt konnten wir Manuel Littau, einen erfahrenen Mann mit viel Expertise, gewinnen. Einmal die Woche findet Bunte Kicker in der Eichendorfschule als Schul-AG statt. Außerdem fordert der Trainer Manuel Littau & sein Team von den „Jumperskindern“ auf den Bolzplatz das Fairplay. Auf dem Bolzplatz erleben die Kinder Spaß und Gemeinschaft, das Miteinander und die Integration werden gefördert, das körperliche und seelische Immunsystem gestärkt. „Ich freue mich, den Mädchen und Jungs ein kostenfreies Fußballangebot machen zu können. Damit verbessern wir ganz entscheidende Grundlagen einer gesunden Entwicklung.“, erklärt Manuel Littau. Werte wie Respekt, Teamgeist und Wertschätzung werden aktiv von dem Mitarbeiterteam vorgelebt, vermittelt und unter den Kindern gefördert. Ziel der Arbeit von Bunte Kicker ist es, Kinder aus dem Chancen-Abseits zu holen.

Manuel Littau ist überzeugt, dass „wir einen Unterschied machen können und durch den Fußball einiges ändern in Offenbach. Dafür brauchen wir Unterstützer, die das Projekt über den Sommer 2023 hinaus ermöglichen.“

Herbstfreizeit Jumpers Erfurt

Freizeit im Natur-Erlebnis-Park:
Gemeinsam mit den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen waren wir im schönen Sormitztal im Thüringer Wald auf Freizeit. Für Begeisterung sorgten der Ausflug in die Saalfelder Feengrotten und eine Schiffsfahrt auf dem Hohenwarte Stausee. Am Lagerfeuer, bei der Nachtwanderung und der abschließenden Kinder- Party war es abenteuerlich und spannend.
Auch gab es lebensnahe Storys für die Kids zu den Themen Fairplay und Dankbarkeit. Mit Liedern vom Sänger Samuel Rösch wollten wir den Familien bewusst machen, dass sie alle wertvoll sind.

Was ist gleichzeitig heiß und kalt?

Was ist gleichzeitig heiß und kalt? Genau – die Herbst-Ferienaktionswoche bei Jumpers Salzgitter! Wir starteten eisig mit über 30 Kindern und Jugendlichen in der Eissporthalle Salzgitter. Ob blutiger Anfänger, der sich noch an der Bande entlang hangelte oder schon mutige und schnelle Eiskünstler: auf dem Eis hatten alle Kids ihren Spaß. Heiß wurde es in unserer 2-tägigen Lichterwerkstatt. Ob Lampen, Lampions, Lichterketten oder Teelichthalter: hier wurde die dunkle Herbstzeit erleuchtet. Herzlichen DANK an das Bastelgeschäft „Hobby und Design“ für die Spende der wunderbaren Materialien – die Lampen haben so manche Kinderaugen erleuchtet. Doch auch Sport, Kochen, Backen und weitere Workshops standen auf dem Herbstferien-Programm. Läuft bei uns!

Frisch-fröhlich-belebend und spannend, das ist der Herbst bei Jumpers in Sassnitz

Hey, wir sind die neuen BFDlerinnen von Jumpers in Sassnitz und freuen uns, die Zeit hier gemeinsam mit den Kindern zu verbringen, uns mit unseren Gaben einzusetzen und an uns zu wachsen. Schon in unserem ersten Monat hier haben wir als Team viel zusammen erlebt. Zu Beginn haben wir uns vor allem mit der Wochenstruktur auseinandergesetzt und uns Gedanken dazu gemacht, wie wir ein vielseitiges und ansprechendes Programm für die Kinder gestalten können. Außerdem konnten wir schon viele coole Aktionen starten, wie z.B. einen Slackline-Parkour, gemeinsames Marshmallow grillen und auch ein Waldgeländespiel. Weitere Highlights waren eine Olympiade und ein legendäres Menschenkickerturnier, bei denen wir eine Menge Spaß hatten. An unserem Jump Day konnten wir schon verschiedene Theaterstücke über Einzigartigkeit, Dankbarkeit und Vergebung anschauen. Ein Höhepunkt war das Erntedankfest, bei dem wir gemeinsam Obstsalat gegessen haben.

 

Offenbach beim Töpfer-Workshop

Im September und Oktober 2022 konnten 12 unserer Jumpers-Kids an sieben Nachmittagen an einem Töpfer-Workshop teilnehmen. Dieser fand im Keramikatelier unter der Leitung von Jale Somer statt. Finanziert wurde der Workshop durch eine Zuwendung der Anna-Ruths-Stiftung aus Darmstadt. Unsere Studentin im Praxissemester Martina Hofmann begleitete diesen Workshop und die Kids. Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Beteiligten und denen, die zum Gelingen dieses Projektes beigetragen haben.

Viele Kids waren sofort begeistert von der Idee, etwas Eigenes töpfern zu können. Bei den ersten Veranstaltungen im Keramikatelier ging es erstmal darum, ein Gefühl für das Material und die Beschaffenheit zu bekommen. Die Kids durften ihrer ganzen Fantasie freien Lauf lassen und wilde Kreationen mit dem Ton schaffen. Die einen stellten Schneemänner mit lustigen Frisuren her, die anderen schöne Schüsseln und wieder andere ließen ihre interessanten Ideen auf dem Tonbrett aufblühen. Diese kreative Stimmung wurde begleitet von Musikliedern, die sich die auswählen durften. Anschließend musste der Ton trocknen, wurde im Ofen gebrannt und konnte dann mit verschiedenen Farben angemalt werden. Es entstanden lustige Smileys, gebrochene und ganze Herzen, Tannenbäume, Namensschilder, nachgebaute Terraria-Figuren, Schlangen, Buchstaben, Chipstüten, Lolis und noch vieles mehr, ein buntes Potpourri an Werkstücken.

Das Wichtigste – die Kids hatten viel Spaß in diesem Workshop etwas zu kreieren, sich auszutauschen, zu lachen und zu tanzen. Gespannt und aufgeregt waren sie, als sie endlich ihre fertigen Kreationen mit nach Hause nehmen durften. So bleibt der Workshop nicht nur ein kurzfristiger Ausflug, sondern steht als Erinnerung im Regal und ist im Herzen der Kids.

 

Jugger in Erfurt mit neuen Pompfen

Die Trendsportart Jugger ist ein festes Programm bei Jumpers Erfurt. Damit noch mehr Kids und Teenies dabei sein können, wollten wir das Sportprojekt ausbauen. Durch eine Förderung der Sparkasse ist dies möglich.

Gemeinsam bauten die Kinder die Pompfen und Schilder selbsttätigt auf. Eingeweiht wurden die neuen Spielstäbe auf dem nahegelegenen Waldrandgebiet am Drosselberg in Erfurt. Seither können bis zu 20 Sportbegeisterte an dem wöchentlichen Jugger Projekt teilnehmen.

ConAct Familienzentrum: Ein Sommer voller Programm und ein fast neues Team

Die sechs Wochen Ferien standen jede Woche unter einem anderen Motto. Die erste Woche stand unter dem Motto Tiere. Es gab eine Übernachtung im ConAct mit einem Zoobesuch. Gemeinsam wurde das Buch “Das Stinktier kann doch nichts dafür: Die schönsten Schmunzelgeschichten aus der Arche.” 3 Bücher in 1 Band gelesen.

In der zweiten Woche besuchte und unterstützte uns der Landtagsabgeordnete Dirk Bamberger. Eine schöne Sache war auch das Projekt „Das ist dein Hand:Werk“ – gefördert von dem Stiftungsfonds DiaKids. Mit Hilfe von Tobias Czarski, dem ehemaligen Standortleiter und Horst Stein – unserem regelmäßig in der Werkstatt tätigen Ehrenamtlichen Unterstützer – entstand tolles Spielzeug.

Die dritte Woche war dem Fußball gewidmet. Ein Team von Pro 11, welches missionarisch unterwegs ist, brachte unseren Jungen und Mädchen das Fußballspielen im Fußballstadion bei. In der vierten Woche durfte unsere Leitung Marielene Höflich ein letztes Mal eine Freizeit nach Frankfurt am Main machen, bevor sie sich in den Mutterschutz verabschiedet hat. Die Standortleitung von Jumpers Stadtallendorf übernimmt künftig Esther Brejora, die bereits seit fast einem Jahr ein Teil des Teams ist. In der fünften Woche wurde viel aufsuchende Arbeit im Stadtteil gemacht.

In der sechsten Woche kam noch Rebekka Köhler als neue Vollzeitkraft zu uns. In dieser Woche wurden weiterhin viele Ausflüge auf die Spielplätze in Stadtallendorf unternommen. Zusätzlich wird unser Team von dem in Teilzeit arbeitenden Josua Lührs und Bastian Schneider, dem BFD´ler Tim-Luca Dönges, der Praxissemestlerin Rahel Hartmann, unserer Bürokraft Lydia Berkei und von dem BFD´ler Henry Littig (jeden Freitag) tatkräftig unterstützt.