Kooperation mit dem FutureSpace Kassel

Wir freuen uns sehr über diese Kooperation mit dem FutureSpace Kassel. Wir möchten gezielt Kinder und Jugendliche im MINT-Bereich fördern, die Interesse und Freude daran haben, aber oft nicht die Mittel und Unterstützung, die sie brauchen. Jumpers und FutureSpace ermöglichen Kindern aus finanziell angespannten Verhältnissen ihre Begabung zu entdecken und zu fördern. Für mich ist es auch eine Ehre mit Klaus-Peter Haupt zu kooperieren, der mit großer Leidenschaft Schülern und Schülerinnen Zugang zu Wissen ermöglicht. DANKE!

Hier geht es zum Beitrag auf der Seite des FutureSpace.

Frohes Neues Jahr wünscht das Sternenhaus!

Wir starten in das neue Jahr sehr kreativ und mit leckerem Essen: Wir haben Anti-Stressbälle gebastelt, mit Bügelperlen die unterschiedlichsten Formen kreiert, Armbänder geflochten und mit Perlen verziert, eine Wand gestrichen und noch vieles mehr.

Bei unserem wöchentlichen Back- und Kochworkshop lernen die Kinder mit Lebensmitteln umzugehen und wir haben im Anschluss ein leckeres gemeinsames Essen. Boxen und Tanzen sind natürlich auch weiterhin in unserem Programm!

Es ist so schön, was alles möglich ist und zu sehen, wie begabt die Kids hier sind. Leider müssen wir uns bald von ein paar Mitarbeitenden verabschieden – umso mehr genießen wir die Zeit, die wir noch als großes Team haben!

Wir sagen auf Wiedersehen zu Celina

Nach einem wundervollen Jahr mit Celina, ist es Zeit für unsere BFDlerin Abschied zunehmen und sich auf einen neuen Lebensabschnitt zu freuen. Wir sagen von ganzem Herzen danke für ihren Einsatz, ihr großes Herz, jeden Lacher, ihre kreativen Ideen und dass du uns und unser Team durch so vieles bereichert hast!

Dieses Jahr haben uns außerdem auch Jörg und Anja auf unserem Weg begleitet, auch den beiden wollen wir einen herzlichen Dank sagen für ihre Zeit und ihre Mühen.

Dezember im Sternenhaus

Unser Dezember war durch und durch geprägt von der weihnachtlichen Stimmung: Vom Plätzchenbacken, über das Erzählen der Weihnachtsgeschichte, Elternfrühstück, bis hin zu einer großen Bescherung im Sternenhaus mit von Siemens gesponserten Geschenken für die Kids war alles dabei.

So viele Kinder wie in diesem Monat waren noch nie da! Nach der Winterpause sind wir wieder startklar fürs neue Jahr und freuen uns, dass sich so viele Kinder nach den Ferien schon wieder auf Jumpers gefreut haben!

Do you remember the December – Sassnitz

Fangen wir mal mit dem Adventskalender an
Denn der zog jeden in seinen Bann
Das Schaufenster wurde schön geschmückt
Mit Krippe, Weihnachtsbaum und Lametta bestückt
Am Nikolaus waren wir nicht da
Denn wir fuhren zum Seminar

Nachgefeiert haben wir den Nikolaus mit einem Theaterstück
Das brachte uns in eine lang vergangene Zeit zurück
Beim Lagerfeuer gab es Stockbrot, Käsedip und Kinderpunsch
Und mit dem selbstgemachten Geschenkpapier wurd verpackt jeder Wunsch
Zum Grinch schauen setzen wir uns alle in den Kinoraum rein
Und stimmen uns damit auf die Weihnachtszeit ein

Dominik unser Praktikant
Hat seine Aufgaben gleich erkannt
Denn er fragte sich ganz smart
Wieso spielen wir nicht mal Dart

Mit der Weihnachtsfeier schlossen wir das Jahr rund ab
Und mit schokolierten Früchten aßen wir uns satt
Ein Krippenspiel gab es natürlich auch
Und Geschenke wurden verteilt ganz nach Brauch
Die Lieder wurden untermalt mit Flöte, Cajon, Geige und Klavier
Hoffentlich sehen wir uns nächstes Jahr wieder hier

Ihr Lieben, vor allem in der Silvesternacht
Lasst euch sagen: Seid wach!

Jumpers Weihnachtsfeier in Gera

Zum Abschluss des Jumpers-Jahres nutzten wir am 20.12.2022 die Gelegenheit, noch einmal Kinder, Jugendliche, Familien, (ehemalige) Ehrenamtliche und weitere Unterstützer/-innen zu versammeln und gemeinsam Weihnachten zu feiern, bevor wir uns in eine kurze Jumpers-Weihnachtspause verabschiedeten. Bunt und schön sollte es werden.

Dank eines kleinen Programms, von dem auch Samuel Rösch, der Gewinner von The Voice of Germany 2018, ein wichtiger Teil war, wurde es das auch! Mit der wunderbaren Begleitung von Samuel am Piano sangen wir gemeinsam verschiedene Weihnachtslieder. Samuel hatte aber auch noch zwei eigene Songs, denen wir lauschen durften, mit im Gepäck. Außerdem hörten wir die Weihnachtsgeschichte, sogar gleich zweimal: einmal von Christian aus der Bibel vorgetragen und einmal eine moderne Version unserer Jumpers-Kids. Unsere Praktikantin Celine hatte bereits Wochen zuvor gemeinsam mit ein paar unserer Jumpers-Besucher/-innen die Weihnachtsgeschichte erarbeitet und kleine Videos aufgenommen. Das fertige Werk erlebte dann zu unserer Weihnachtsfeier seine Premiere und erhielt viel Beifall.

Doch was wäre eine Weihnachtsfeier ohne Geschenke? Darum haben unsere Jumpers-Besucher/-innen im Rahmen einer Wichtelaktion schon Wochen vorher begonnen, fleißig kleine Geschenke untereinander vorzubereiten und einzupacken, die dann feierlich im Rahmen unserer Weihnachtsfeier überreicht wurden. Dank der Aktion „Schenken für den guten Zweck mit dem dm-Wunschbaum“, bei der Gerarerinnen und Geraer im dm-Markt in der Heinrichstraße ebenfalls über Wochen hinweg fleißig spendeten, durften wir auch 5 Stapelkisten voll toll gefüllter Weihnachtstüten an unsere jungen Besucher/-innen verteilen, sodass viele Augen zum Leuchten gebracht wurden.

Und dann ging es auch schon zum gemütlichen Teil des Nachmittags über. Die Jumpers-Mitarbeiter/-innen hatten bereits mit viel Liebe weihnachtliche Tischdeko für die Feier vorbereitet, den Raum des Elterncafés mit schönen Lichtern geschmückt und einen Spekulatiuskuchen gebacken. Unsere Gäste konnten an langen Tafeln, gefüllt mit Keks- und Obsttellern, gemeinsam einen schönen vorweihnachtlichen Nachmittag verbringen und hatten Zeit für Gespräche und Austausch. Viele Familien brachten selbst leckere selbstgebackene Kekse und Gebäck mit. Alles wurde geteilt und gern gegessen.

Mit einem so wunderbaren Event beendeten wir das Jahr 2022 bei Jumpers und schlossen unsere Türen bis zum 03. Januar 2023. Jetzt sind wir wieder da und freuen uns, euch alle wiederzusehen und auch in 2023 viele großartige und ereignisreiche Tage und Momente mit euch erleben zu dürfen.

Gemeinsamer Projektauftakt Jumpers & World Vision Deutschland

Gemeinsames Hilfsprojekt von Jumpers und World Vision Deutschland für geflüchtete Kinder aus der Ukraine startet.

Berlin/Kassel, 13. Januar 2023 – 35 Prozent der rund eine Million Geflüchteten aus der Ukraine, die nach Deutschland gekommen sind, sind Kinder unter 18 Jahren. Sie darin zu unterstützen, die Schrecknisse des Kriegs zu verarbeiten und das Ankommen in Deutschland zu erleichtern, ist Ziel des Kooperationsprojekts zwischen Jumpers – Jugend mit Perspektive und World Vision Deutschland e.V., das an verschiedenen Standorten von Jumpers in Deutschland umgesetzt wird.

Der Krieg in der Ukraine hat 5,9 Millionen Menschen zu Vertriebenen innerhalb ihres eigenen Landes gemacht. 7,9 Millionen sind in benachbarte Länder geflohen. Viele von ihnen Kinder. Sie sind in Kriegen und Konflikten die Hauptleidtragenden. Sie und ihre Familien über Grenzen hinweg zu unterstützen, ist ein Gebot der Nächstenliebe. Und um dieses in die Tat umzusetzen, haben sich die in Deutschland arbeitende gemeinnützige Organisation Jumpers – Jugend mit Perspektive mit der international tätigen Kinderhilfsorganisation World Vision Deutschland e.V. zusammengeschlossen.

„Viele Kinder, die aus der Ukraine nach Deutschland kommen, haben Schreckliches erlebt und Verluste erlitten. Der Alltag, der ihnen in ihrer Heimat im Kreise ihrer Familie und Freunde Geborgenheit und Sicherheit gegeben hat, ist von einem Tag auf den anderen zusammengebrochen“, erklärt Thorsten Riewesell, Geschäftsführer von Jumpers. Ihnen den Raum und die Möglichkeit zu geben, das Erlebte zu verarbeiten und ihnen dabei zu helfen, hierzulande anzukommen, ist Ziel des gemeinsamen Projekts mit World Vision Deutschland.

Konkret beinhaltet das Projekt, die geflüchteten Kinder und ihre Familien psychologisch und therapeutisch zu unterstützen und zu begleiten. Die Kinder pädagogisch zu betreuen, etwa im Rahmen von Freizeitaktivitäten mit anderen Kindern u.a. im Sport-, Musik- und Kreativbereich, auf Freizeiten und in Freizeitcamps. Außerdem werden die Kinder durch Leseclubs und Deutschkurse darin unterstützt und bestärkt, die deutsche Sprache zu lernen und erfahren zielgerichtete Nachhilfe und Hausaufgabenbetreuung. Die Eltern werden bei Ämtergängen und beim Ausfüllen von Dokumenten fachgerecht unterstützt. Möglich gemacht und nachhaltig umgesetzt wird das durch den Aufbau eines stabilen Teams aus Angestellten und engagierten Ehrenamtlichen an den Jumpers-Standorten in Berlin, Erfurt, Gera, Merseburg, Kassel, Stadtallendorf und Offenbach.

„Seit Beginn des Kriegs in der Ukraine hilft World Vision den Kindern und ihren Familien in Nachbarländern, aber auch in der Ukraine selbst. Da die Not der geflüchteten Kinder aber keine Grenzen kennt, freuen wir uns umso mehr, nun gemeinsam mit unserem Partner Jumpers auch innerhalb Deutschlands den geflüchteten Kindern und ihren Familien gezielt helfen zu können“, so Christoph Waffenschmidt, Vorstandsvorsitzender von World Vision Deutschland.

Bildquelle: World Vision Deutschland e.V.

Weihnachtsfeier in Offenbach

Am 21. Dezember haben wir mit allen unseren Kids Ehrenamtlichen und ein paar Eltern eine kleine feine Weihnachtsfeier veranstaltet. Wir haben in voller Lautstärke Weihnachtslieder gesungen.

Unser Theater-Workshop hat nach langem Proben uns eeendlich sein Stück präsentiert. Wir waren schon alle ganz gespannt. Das Stück der 8 Theater-Kids handelte von Weihnachten, Freundschaft und einem gemeinsamen Erlebnis, dass viel Vertrauen benötigte. Es gab einen tosenden Applaus am Ende der Vorführung.

Anschließend haben wir die Geschichte vom Schuhmacher Martin (https://www.youtube.com/watch?v=yKLDCdS_eCs&t=491s) nach Leo Tolstoi angeschaut und angehört.

Martin lebt in einem kleinen Dorf und um die Weihnachtszeit fällt ihm ein, dass er früher mal in der Kirche war und an Jesus glaubte. Mittlerweile geht er nicht mehr in die Kirche und glaubt nicht an Jesus. Er weiß nicht genau, wie er wieder an Jesus glauben soll, obwohl er ihn nicht sehen und spüren kann. Dann hört er Jesus. Jesus kündigt sich bei Martin zu Besuch an. Martin wartet den ganzen Tag auf Jesus, doch es kommen viele andere Menschen zu ihm. Sie finden bei ihm Essen, Wärme, eine Übernachtungsmöglichkeit und ganz viel Zuneigung. Abends liegt Martin in seinem Bett und ist enttäuscht, dass Jesus nicht zu ihm gekommen ist. Doch dann spricht Jesus zu ihm und erklärt Martin, dass er in den verschiedenen Menschen gekommen ist.

Aus der Basisbibel in Matthäus 25, 35 Denn ich war hungrig, und ihr habt mir zu essen gegeben. Ich war durstig, und ihr habt mir zu trinken gegeben. Ich war ein Fremder, und ihr habt mich als Gast aufgenommen. […] 40 Und der König wird ihnen antworten: ›Amen, das sage ich euch: Was ihr für einen meiner Brüder oder eine meiner Schwestern getan habt– und wenn sie noch so unbedeutend sind –, das habt ihr für mich getan.‹ Jesus ist also doch zu Martin gekommen. Ganz anders, als Martin es erwartet hat. Zitat ab 10:15 aus dem Video: „Und da wurde ihm klar, dass die Liebe Gottes immer dort sichtbar wird, wo Menschen einander Gutes tun.“

Wir wünschen euch allen auf diesem Wege schöne und gesegnete Weihnachten!

Innovember – Gedicht

Begonnen hat alles mit dem Chipskontest
Darauf folgte das Sankt Martinsfest
Dafür wurden fleißig Laternen gemacht
Die wir zum Umzug mitgebracht

Das Kino weihten wir mit Ice Age ein
Da freuten sich alle, groß und klein
Das Fußballturnier war ein großes Event
Und bei Werwolf da wurde gepennt

Die Weihnachtszeit hat für uns begonnen
Da sind wir in einen Plätzchenbackrausch gekommen
Mit Schokolade, Zuckerguss und Streuseln im Gesicht kleben
Lässt es sich doch viel besser leben

Den Mister X haben wir durch Sassnitz gejagt
Und zurücklehnen konnten wir uns beim Vorlesetag
Während die Jungs bei Brennball viel gerannt
Haben die Mädchen beim Wellnessday entspannt

Nun ist auch der November weg
Da schaut schon der Dezember ums Eck
Seid wach

die BFDler