Kind interviewt Ministerpräsident! 👧

Ein Mädchen von Jumpers hat den thüringischen Ministerpräsidenten Herrn Bodo Ramelow auf unserer Familienfeier mit spannenden Fragen konfrontiert. 💪🎤
So haben wir herausgefunden, dass Herr Ramelow z.B. gerne wandert und Hunde mag. 🐕⛰️
Auch die Familienministerin Frau Werner war auf der Veranstaltung und hat uns als Kinder- und Familienzentrum ermutigt soziales Engagement zu zeigen. 👨‍👩‍👧👩‍👧

Anlass unseres Festes war die offizielle Einweihung von Sempers – Senioren mit Perspektive. Die Projektleiterin von Sempers, Petra Bischoff stellte sich vor und Herr Oleszak (Leiter Immobilienmanagement TAG wohnen) überreichte einen symbolischen Schlüssel. 🔑

Für die großen und kleinen Gäste gab es kostenfreie thüringische Bratwürste, ein umfangreiches Kuchenbüfett und verschiedene Getränke. ☕️🫖🥤
Die Kids hatten Spaß auf einer Hüpfburg. 🏰

Ein Highlight des Events war ein Pralinenworkshop von Viba. Hier hatten alle Gäste die Möglichkeit selbst eigene Süßigkeiten herzustellen. 💝
Vielen Dank! 🍭

Musikalisch wurde die Veranstaltung durch schöne, fetzige Lieder mit Tiefgang vom Sänger Samuel Rösch untermalt. 🎤 🎶

Ein bunter Oktober

Mit Sandra als Leiterin, begann der Oktober neu,
Workshops, Tanzen, Basteln, Spikeball und viel dabei.
Der Erntedank-Jumpday, Kinder schmeckten Obst so fein,
Dankbar für das alltägliche Leben, sollten wir sein.

In den Ferien, Spaß und Spiele jeden Tag,
Gummibärchencontest, Film, Kettenreaktionen – ohne Frag’.
Gruppenspiele, Rätselquiz und dann der krönende Sprung,
Ein Film über einen Hirten, der Schafe zählte, so jung.

Nach den Ferien, weiter ging das bunte Treiben,
Zimtschnecken backen, Armbänder, Twister zum Verbleiben.
Stürmischer Freitag, was ist unser Lebensfundament?
Fels oder Sand, die Frage, die uns bewegt im Moment.

Oktober endet, Tanz, Uno, Basketball und Dart,
Ein strahlender Jumpday, Jesus, das Licht, im Herzen wird’s warm.

September in Sassnitz

Neuer Monat, neue Erlebnisse & ein neues Team!

Am 1. September starteten wir BFDler unsere Arbeit. Auch in der Leitung gab es einen Wechsel, dieser startete mit Thomas Gürgen bereits im Mai, aber wurde nun vollendet. Als völlig umgekrempeltes Team kam also einiges auf uns zu, wir mussten den „Laden“ erst einmal kennenlernen und auch uns gegenseitig. Zudem wurde viel sortiert, umgelagert & aufgeräumt (der Rügensommer hatte einige Spuren hinterlassen;)

Außerdem machten wir uns viele Gedanken, wie wir in Zukunft arbeiten wollen, über die Wochenstruktur, Angebote, Programme, unsere Ziele und auch Regeln.

Wir (BFDler) durften außerdem eine Woche Einführungsseminar in Ratzeburg erleben.

In der darauffolgenden Woche konnten wir endlich die Kinder kennenlernen, wir starteten dabei mit unserem Tag der offenen Tür… Wir stellten uns vor, spielten spannende Spiele und aßen Waffeln.

Die Medienworkshopwoche stand danach an, dabei konnten die Kinder auf Obst beispielsweise Klavier spielen oder kleine Roboter, sogenannte Ozobots programmieren und sie auf Papier herumfahren lassen.

Mit diesen Erlebnissen endete bereits der September… voller Vorfreude schauen wir in den Oktober!

Jumpers live in concert

„Meinem Gott vertraue ich gerne, er meint es absolut gut mit mir!“ tönt es von der Bühne der Kulturscheune in Salzgitter. Überall tanzen, springen und singen Kinder beim Familien-Mitmach-Konzert von Mike Müllerbauer.

Eingeladen und organisiert haben die Evangelische Freikirche Lebenstedt gemeinsam mit der Initiative „Gott in Salzgitter“ und dem Förderverein Jumpers Salzgitter. Entstanden ist ein Fest für Gott mit über 200 begeisterten Kindern und Eltern.

Und unsere Jumpers-Kids waren live dabei.

Danke an alle, die diese Glaubens-Party auf die Beine gestellt haben!

Einlaufkinder beim Halleschen FC

Die Aufregung lag förmlich in der Luft.
Am 8. September waren nicht nur die HFC-Fans im Leuna-Chemie-Stadion auf das bevorstehende Spiel gespannt, sondern auch unsere jungen Fußballenthusiasten konnten den Beginn kaum erwarten. Ihre strahlenden Augen verrieten, wie sehr sie sich auf diesen Moment freuten.

Vor 7500 Halleschen Fußballfans durften sie beim Abschiedsspiel von der HFC-Legende Toni Lindenhahn das Spielfeld, begleitet von anderen Fußballgrößen, betreten.

Als der lang ersehnte Augenblick endlich gekommen war, wurden die Kinder von den Sportlern herzlich empfangen.
Von Kopf bis Fuß in Vereinskleidung gekleidet, gingen sie Hand in Hand mit den Spielern auf das Fußballfeld.

Die Beleuchtung strahlte, die Musik erklang und der Jubel der Fans war unüberhörbar.

Danach genossen wir das Spiel, das mit einem spannenden 6:5 endete.

Zum krönenden Abschluss wurde es dunkel und ein weiterer Höhepunkt des Abends begann:
Ein von den Stadionmitarbeitern perfekt inszeniertes Feuerwerk mit einem selbstgeschriebenen Lied für Toni.

Das begeisterte natürlich nicht nur die Kinder, sondern auch alle vom Jumpers Merseburg Team.

Am Ende des Tages fuhren wir überglücklich und mit unvergesslichen Erinnerungen zurück nach Hause.

Wir danken unserem Fußballtrainer Ralf, der diesen Abend so herzlich organisiert hat. Und auch ein großes Dankeschön an den HFC für diese großartige und unvergessliche Möglichkeit!

Wir hoffen, dass viele Kinder auch zukünftig solche besonderen Momente erleben können. Und wer weiß, vielleicht werden wir eines Tages einige der Jumpers-Kinder selbst auf dem Spielfeld sehen und ihre eigenen Fans begeistern.

Sep 23: Jumpers Gera in PSD Arena Frankfurt ausgezeichnet

Am 27.09.2023  in der PSD Arena Frankfurt: Auszeichnung für Jumpers Gera u.a. mit der großartigen Julia Nestle von Radio FFH und natürlich mit Charlotte und Yael von Jumpers Gera. Vielen Dank für die große Wertschätzung unserer Arbeit und das Preisgeld.

Jumpers Merseburg als Revierpionier ausgezeichnet

In einer großartigen und feierlichen Zeremonie in Leuna wurde Jumpers Merseburg als Revierpionier Sachsen-Anhalt ausgezeichnet. Nach so kurzer Wirkungszeit in Merseburg ein tolles Signal der Wertschätzung!

Ukrainehilfe bei Jumpers Gera

Sprachbarrieren, lange Wartezeiten für die Teilnahme an Integrationskursen, fehlende Plätze in den örtlichen Schulen, Mangel an Freunden, Mutlosigkeit und Heimweh. Mit diesen und vielen anderen Problemen sehen sich die Ukrainer/-innen konfrontiert, die ihr Land verlassen mussten und nach Deutschland gekommen sind.

2023 wurde aus diesem Grund bei Jumpers Gera ein Projekt ins Leben gerufen, das der ukrainischen Bevölkerung helfen soll, sich in die deutsche Gesellschaft zu integrieren. Es nehmen etwa 20 Personen daran teil.

Für Erwachsene bieten wir zweimal pro Woche Deutschunterricht an. Unser Ziel ist es, nicht nur Grammatik zu lehren, sondern auch eine Atmosphäre der Wertschätzung, Akzeptanz und des „offenen Ohrs“ zu schaffen und den Menschen in einfachen Worten vom Leben in Deutschland zu erzählen. Montags lernen wir gemeinsam Buchstaben, Laute, Lesen und Sprechen. “Beten Sie für unsere Kinder: Flucht hat immer eine Geschichte” ist ein Buch, das wir oft im Unterricht lesen. Es enthält Geschichten von Menschen aus verschiedenen Ländern, die ihre Flucht überlebt haben und Schritt für Schritt in Deutschland Sicherheit und Hoffnung finden konnten. Das zeigt auch die Rückmeldung einer unserer unsere Teilnehmerinnen: “Ich fühle mich bei euch ruhig und entspannt!” Andere regelmäßige Teilnehmer/-innen berichten: „Der Unterricht ist sehr nützlich, weil wir bei der Übung an realistischen Situationen viel lernen und sprechen üben können. Außerdem verschafft uns das Projekt mal einen Tapetenwechsel und hilft uns, neue Leute kennenzulernen.“

Mittwochs ist der Unterricht spielerisch, was das Erlernen der Sprache sehr erleichtert und das Interesse für die Sprache weckt. Jeder Unterricht beginnt mit einer kurzen Einführung oder Diskussion über die letzte Woche. Dann erweitern wir unseren Wortschatz, indem wir unter anderem Tabu, Memory, „Ich packe meinen Koffer“ spielen. Spiele, in denen wir Situationen aus dem wirklichen Leben nachspielen, wie “Auf dem Markt”, “Im Restaurant” usw., sind ein großer Erfolg. Durch solche Aktivitäten lernt jede/r Teilnehmer/-in in der Praxis, mit anderen Menschen zu sprechen und zu kommunizieren.

Unser Tagesangebot kommt auch Kindern und Jugendlichen aus der Ukraine von Montag bis Freitag zugute. Für diejenigen, die noch nicht in unserem Zentrum waren, empfehlen wir, am Dienstag mit der Einführung zu beginnen. An diesem Tag steht unsere Mitarbeiterin aus der Ukraine immer für das Kennenlernen neuer Teilnehmer/-innen, für Spiele und Betreuung zur Verfügung. Bei Jumpers kann jedes Kind neue Freunde finden, ein neues Hobby ausüben und einfach Spaß haben.

Freizeit Jumpers Sternenhaus

Auch dieses Jahr waren wir wieder auf einer wunderbaren Kinderfreizeit auf dem Kirchberghof! Gemeinsam mit 13 Kindern haben wir tolle Abenteuer erlebt: Von Gemeinschaftsspielen über Klettern bis Holzwerkstatt war alles dabei. Wir haben ganz viel Sport und noch mehr Quatsch gemacht, leckeres Essen bekommen, den Wald erkundet und noch vieles mehr. Dabei hat uns die Geschichte vom verlorenen Sohn (Lukas 15, 11-32) begleitet: Hier haben wir durch Theaterstücke und Aktionen gelernt, dass wir wertvoll sind. Auch ein wertvolles Ergebnis: “Es gibt Wichtigeres als Geld! Zum Beispiel Familie, Freunde und Liebe!” (Zitat eines Kindes nach der Geschichte des verlorenen Sohnes). Wie schön, dass wir diese Botschaft den Kindern noch näher bringen konnten: Ihr seid so wertvoll, einzigartig und geliebt!

Danke auch an die Gerhard-Fieseler-Stiftung und diakids, die diese Freizeit möglich gemacht haben!

Jumpers-Sommercamp Gera

Ein Highlight unserer Sommerferien 2023 war ein Camp in Gera-Ernsee mit 15 Kindern im Alter von 6-16 Jahren! Die Vorfreude auf die gemeinsame Zeit war bei Kindern und Mitarbeitenden schon im Vorhinein groß! Die Verteilung der Zimmer am ersten Tag konnten die Kinder kaum abwarten und sie hatten viel Spaß beim Erkunden des Hauses und der Umgebung! Unterstützt wurde diese Erkundungstour durch ein liebevoll vorbereitetes „Wegkroki“ durch den anliegenden Wald!

Und auch bei weiteren Aktionen, Workshops und Spielen beteiligten sich die Kinder mit viel Freude, brachten eigene Ideen ein oder unterstützten sich gegenseitig im Team: so zum Beispiel bei einem Geländespiel um das Haus herum, bei dem an mehreren Stationen Aufgaben bewältigt werden mussten. Das Ziel dieser Aktion war, gemeinsam das gestohlene Eis wiederzubekommen und dem Dieb einen fairen Tausch anzubieten. Doch dafür musste vorerst ein bisschen Material an den Stationen erarbeitet werden. Die Begeisterung und Motivation war vor allem an den Stationen, an denen Wasser zum Einsatz, kam groß! Daraus entstanden dann auch Stationswasserspiele am nächsten Tag, bei denen der Spaß durch Wassertransport über eine Seilbahn, Wasserbomben, Spritzpistolen und einem kleinen Pool vorprogrammiert war. Auch beim Frühsport beteiligten sich die Kinder begeistert und waren durch so manche Aufgaben, wie dem Gordischen Knoten, auch herausgefordert!

Auch der Hip-Hop-Workshop von Adrian und Alex forderte und förderte die Kinder zugleich. Eigene Texte zu schreiben ist gar nicht so einfach und doch durften wir am Abend beim Konzert einen selbstgeschriebenen Song hören! Gleichzeitig die Freude der Kinder und Jugendlichen an Musik, die Möglichkeiten zur Verarbeitung von bewegenden Themen und die Gemeinschaft beim Tanzen zu beobachten, war wunderbar!

Die gemeinsamen Essenszeiten waren nicht nur wegen der leckeren Mahlzeiten, sondern auch aufgrund der fröhlichen Gemeinschaft, eine besonders schöne Zeit! Zudem machten die Kinder bei der Vor- und Nachbereitung der Mahlzeiten positive Erfahrungen mit der Teamarbeit, denn zusammen geht vieles schneller! 😉 Fröhliches Abtrocknen mit Musik, zusammen einen großen Nudelsalat vorbereiten, Stockbrotteig kneten oder Nachtische in kleine Gefäße schichten: die Bereitschaft zu helfen war groß!

Umso schöner war es dann, nach der getanen Arbeit zusammen am Lagerfeuer zu sitzen, Stockbrot zu backen und ein paar Lieder zu singen – ganz besonders, wenn danach auch noch eine aufregende Nachtwanderung mit Taschenlampen stattfindet!

Zum krönenden Abschluss wurden am letzten Abend alle Eltern und ein paar weitere Familien eingeladen! Gemeinsam wurde gegrillt, gegessen und gequatscht, während die Kinder die Zeit auf dem Spielplatz und in der Gemeinschaft genossen! Der Abend war ein wunderbarer Abschluss für unsere Freizeit in Gera-Ernsee!